Das Value Management System

DAS VALUE MANAGEMENT SYSTEM (VMS)

Einsparmaßnahmen steuern und messen mit der Spezial-Lösung

Was ist das Value Management System (VMS) von Valuedesk?
Welche Funktionen und Vorteile bietet es mittelständischen bis großen Unternehmen und Beratern? Was kann es besser als andere Tools? Wie schnell kann ich mit dem VMS starten, um Einsparmaßnahmen effizient und konsequent umzusetzen?

Das Value Management System (VMS) von Valuedesk ist eine webbasierte Softwarelösung zur Identifikation, Durchführung und Messung von Einsparmaßnahmen in Unternehmen. Es handelt sich um eine spezialisierte Plattform, die perfekt auf die Anforderungen des Maßnahmenmanagements zugeschnitten ist.

Inhalt

Vorteile

In erster Linie geht es bei der Nutzung des Value Management Systems darum, Einsparmaßnahmen besonders schnell und konsequent umzusetzen. Die Implementierung hat eine Reihe positiver Nebeneffekte, die bei der Entscheidung für diese Plattform ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.

Einsparungen besser managen und messen
Sehen Sie auf einen Blick den Status aller Ihrer Einsparmaßnahmen

Einsparungen besser managen und messen

Das unmittelbare Ziel des VMS besteht darin, mit geringem Aufwand hohe Einsparungen zu generieren. In vielen Unternehmen werden Ideen, wie man Kosten einsparen könnte, nur halbherzig verfolgt. Drei Faktoren führen dazu, dass die Einsparerfolge gering bleiben:

  • Es werden von vornherein zu wenige Maßnahmen identifiziert, mit denen Kosten gesenkt werden können. Viele Potenziale bleiben unentdeckt. Insbesondere werden langfristige, aber hochgradig effektive Maßnahmen nicht in Erwägung gezogen.
  • Maßnahmen werden nicht konsequent durchgeführt. Es fehlt an Strukturen und Prozessen, um die Steuerung von Maßnahmen von Anfang bis Ende sicherzustellen.
  • Die Wirksamkeit von Maßnahmen, die durchgeführt werden, wird nicht gemessen. So lässt sich nicht analysieren, in welchen Bereichen Einsparmaßnahmen besonders effektiv und in welchen sie wenig lohnenswert sind.

 

Mit dem Value Management System von Valuedesk lösen Unternehmen diese Probleme auf einen Schlag. Die intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche beinhaltet zum einen den Methoden-Explorer (MEx), eine Datenbank mit mehr als 100 bewährten Einsparmaßnahmen (Methoden), und zum anderen eine Übersicht der identifizierten Einsparpotenziale mit dem Status der Umsetzung und einem konkreten Wert in EUR. Es ist eine spezialisierte Cloud-Lösung, die in wenigen Klicks die Daten bereitstellt, die wirklich aussagekräftig sind. Mit dem VMS als “Single Point of Truth” sind diese Daten immer vollständig und aktuell. Weitere Datenquellen sind nicht mehr notwendig.

Kostensensibilität unternehmensweit erhöhen

Ein Value Management System dient nicht nur dazu, Einsparmaßnahmen umzusetzen und zu messen. Es hat auch positive Auswirkungen auf die Unternehmenskultur.

Die Transparenz der Maßnahmen von der Erklärung und Begründung über die Umsetzung bis hin zum konkreten EUR-Ergebnis sowie das Wissen um gängige Methoden führen zu einer unternehmensweiten Sensibilisierung für Einsparpotenziale und zu neuen Ideen. Gemeinsame Ziele erhöhen die Relevanz des Themas im Arbeitsalltag.

Kostensensibilität unternehmensweit erhöhen
Gemeinsam mehr Wert: Wenn alle an einem Strang ziehen, erzielen Sie noch größere Einsparerfolge.
Kommunikation vereinfachen und zentralisieren
Valuedesk bietet Ihnen eine zentrale Kommunikations- und Kollaborationsplattform.

Kommunikation vereinfachen und zentralisieren

Die Mitarbeiter sind die größten Innovationstreiber im Unternehmen. Auch bei Ihnen schlummern viele ungenutzte Potenziale. Unklar ist oft, wie diese Potenziale systematisch ausgeschöpft werden könnten.

Manche Unternehmen versuchen es mit einem betrieblichen Vorschlagswesen, stellen jedoch fest, dass es an Konsequenz mangelt und der bürokratische Aufwand sehr hoch ist. Dieser Ansatz ist daher nicht besonders gut geeignet, um möglichst viele Ideen zu erfassen und Maßnahmen schnell umzusetzen.

Was Sie stattdessen benötigen, ist eine zentrale digitale Plattform, auf der die Ideen von Mitarbeitern schnell und einfach erfasst werden können. Im Value Management System können Ideen zu neuen Einsparmaßnahmen mit einem Klick hinzugefügt und templatebasiert mit den relevanten Details angereichert werden.

Die intuitive Bedienung der Plattform und die Transparenz, was die Entscheidung über und die Umsetzung von eigenen Ideen betrifft, sind Motivationsfaktoren, die nicht zu unterschätzen sind. Klare Verantwortlichkeiten und klar definierte Schritte (“Aktivitäten”) führen dazu, dass Maßnahmen konsequent weiterbearbeitet und abgeschlossen werden.

LIEFERANTEN SYSTEMATISCH EINBINDEN

Für viele Unternehmen spielen Lieferanten eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Kosten zu senken. Insbesondere bei der Komponentenauswahl und den Einkaufspreisen lässt sich schließlich viel sparen. Auch diese Ideenpotenziale lassen sich mit dem Value Management System perfekt abbilden.

Die Einbindung von Lieferanten in Einspar- und Optimierungsprozesse ist sehr viel einfacher, wenn die Zusammenarbeit auf einer webbasierten, auch mobil verfügbaren Plattform erfolgt. So können Lieferanten nicht nur direkt Maßnahmen vorschlagen, sondern auch – wie die Mitarbeiter – die Umsetzung verfolgen.

Lieferanten systematisch einbinden
Lieferanten sind wichtige Ideengeber, wenn es um Produktinnovationen geht. Binden Sie sie in Ihr System ein!

Funktionen

Das Value Management System von Valuedesk bietet eine Reihe von Funktionen, die perfekt auf die gemeinsame Arbeit an Einsparmaßnahmen zugeschnitten sind.

Maßnahmen hinzufügen

Mit dem Klick eines Buttons erstellen Mitarbeiter eine neue Maßnahme im System und geben ihr einen aussagekräftigen Titel.

Maßnahme hinzufügen

Anschließend werden weitere Informationen hinzugefügt, z. B. eine kurze Beschreibung oder Schlagworte. Über ein Dropdown-Menü wird eine vordefinierte Methode ausgewählt, die für die Maßnahme verwendet werden soll.

Um auch Verantwortlichkeiten von vornherein festzulegen, kann hier bereits die Person definiert werden, die auf Basis der angegebenen Details und der (obligatorischen) Potenzialabschätzung entscheidet, ob die Maßnahme in Angriff genommen wird.

Alternativ zur Erstellung einer neuen Einsparmaßnahme haben Nutzer die Möglichkeit, bereits umgesetzte Maßnahmen nachzuerfassen und sie so in Übersichten und Auswertungen mit einzubeziehen. Auf diese Weise liefert das VMS immer ein vollständiges Bild der erzielten Erfolge.

Maßnahmen Managen

Der Prozess von der Idee bis zur erfolgreichen Umsetzung und Messung einer Einsparmaßnahme lässt sich in Phasen unterteilen, die im VMS als “Härtegrade” bezeichnet werden.

Diese Härtegrade durchläuft jede Maßnahme:

  • Potenzialabschätzung: Ein entscheidendes Feature des Value Management Systems ist die Messung der Einsparerfolge in EUR-Beträgen. Nur anhand von konkreten Zahlen lassen sich Maßnahmen bewerten und vergleichen, damit fundierte Entscheidungen getroffen werden können. Um diese Transparenz zu gewährleisten, wird das Einsparpotenzial jeder Maßnahme gleich bei der Erstellung abgeschätzt. Je genauer diese Schätzung ist, desto besser. Fehlen Informationen oder Erfahrungen, ist eine ungefähre Schätzung besser als keine.
  • Entscheidung: Nachdem eine Maßnahme im System vorgeschlagen wurde, muss entschieden werden, ob eine Umsetzung in der aktuellen Situation a) sinnvoll und b) machbar ist. Die Definition der Person, die diese Entscheidung treffen soll, erfolgt gleich bei Erstellung der Maßnahme. Dies verhindert, dass gute Ideen versanden, weil Verantwortlichkeiten nicht klar sind.
  • Umsetzung: Ist die Entscheidung gefallen, dass eine Maßnahme umgesetzt werden soll, erhält sie den entsprechenden Status und erscheint in der tabellarischen Prozessübersicht in der nächsten Spalte. Die Umsetzung erfolgt in Form einzelner Aktivitäten, die abgearbeitet werden. Die Aktivitäten werden ebenfalls mit aussagekräftigen Titeln versehen und einer Person zugewiesen. Innerhalb einer Aktivität kann die Bearbeitungshistorie eingesehen und es können Kommentare geschrieben werden. So ist nicht nur auf einen Blick ersichtlich, wer der richtige Ansprechpartner ist, sondern auch, was bereits erledigt und was noch zu tun ist. Besonders nützlich sind diese Informationen, wenn eine Maßnahme länger dauert als erwartet. Ohne zusätzlichen Abstimmungsaufwand ist zu erkennen, an welcher Stelle der Prozess hakt und warum.
  • Potenzialbestätigung: Nach Umsetzung einer Maßnahme wird die zuvor erfolgte Potenzialabschätzung einer Revision unterzogen und entweder bestätigt oder korrigiert. Dieser Schritt ist nicht nur wichtig für die Auswertung der betreffenden Maßnahme selbst. Die korrigierten Zahlen sollten bei zukünftigen Maßnahmen herangezogen werden, um die Plausibilität von Potenzialabschätzungen anhand dieser buchstäblichen Erfahrungswerte besser beurteilen zu können.
  • Wirksamkeitsbestätigung: Ein Einsparpotenzial hat erst dann eine Bedeutung, wenn es in der Praxis ausgeschöpft wird. Ob dies der Fall ist, wird in der Phase der Wirksamkeitsbestätigung anhand der tatsächlich Einsparungen überprüft. In dieser Phase ermitteln Sie also die nachweisbaren Effekte umgesetzter Maßnahmen und vergleichen sie mit den vorherigen Schätzungen.
  • Abgeschlossen: Nach der Wirksamkeitsbestätigung ist eine Maßnahme abgeschlossen. Eine abgeschlossene Maßnahme kann nicht mehr bearbeitet werden und dient ausschließlich der Dokumentationen.

Maßnahmen auswerten

Die effiziente Steuerung von Maßnahmen führt Unternehmen bereits zu bedeutenden Erfolgen, was Kosteneinsparungen betrifft. Das volle Potenzial des Value Management Systems aber schöpfen Unternehmen aus, wenn auch die Auswertungen, die das System ermöglicht, regelmäßig genutzt werden.

Unter dem Navigationspunkt “Report” können Nutzer folgende Auswertungen mit einem Klick aufrufen:

  • Kumulierte Finanzeffekte pro Härtegrad – gesamt
  • Kumulierte Finanzeffekte pro Härtegrad – pro Gesellschaft
  • Kumulierte Finanzeffekte pro Härtegrad – pro Warengruppe
  • Kumulierte Finanzeffekte im ausgewählten Betrachtungszeitraum pro Monat mit bestätigter Wirksamkeit – gesamt
  • Monatlich erzielte Finanzeffekte – aufsummiert
  • Gesamtes Potenzial nach Geschäftsjahr
  • Anzahl der monatlich erstellten Prozesse

Auf Basis der Auswertung der bisher umgesetzten und verworfenen Maßnahmen lassen sich fundierte Entscheidungen treffen, was die Verbesserungsansätze im nächsten Jahr betrifft (und idealerweise der darauf folgenden). Erfolgreiche Unternehmen planen 80 % ihrer Maßnahmen für das nächste Jahr auf Basis aktueller Kennzahlen.

Nachdem das Value Management System einige Jahre im Einsatz war, besteht die Möglichkeit, die Entwicklung der Einsparerfolge im Laufe der Zeit nachzuverfolgen und auch diese zu analysieren. Die dafür notwendigen Daten sind garantiert valide und stehen in wenigen Klicks zur Verfügung.

Werten Sie in wenigen Klicks Ihre Maßnahmen nach bestimmten Kriterien aus.

Maßnahmen verfolgen im Aktivitätenfeed

Unter “Neuigkeiten” finden Nutzer einen Feed, in dem aktuelle Aktivitäten in chronologischer Reihenfolge aufgelistet werden. So sehen sie auf einen Blick, woran Kollegen arbeiten, welche Maßnahmen die nächste Phase erreicht haben und welche neu hinzugekommen sind.

Aktivitätenfeed

Wie in den sozialen Medien kann die Sichtbarkeit eigener Aktivitäten eingestellt werden. Fremde Aktivitäten können kommentiert werden.

Methoden entdecken im Methoden-Explorer (MEx)

Im Methoden-Explorer, kurz: MEx, finden Nutzer eine Liste bewährter Methoden, die zur Selektion oder Inspiration dienen können. Über eine Suchfunktion lassen sich alle Methoden im Zusammenhang mit einem bestimmten Schlagwort finden.

Suchleiste Methoden-Explorer

Die Methoden im MEx sind in 8 Kategorien eingeteilt:

  • Markt: Wo kaufen wir?
  • Menge: Wie viel kaufen wir ein?
  • Preis: Wie viel bezahlen wir?
  • Vertrag: Zu welchen Bedingungen kaufen wir ein?
  • Produkt: Was kaufen wir ein?
  • Prozess: Wie produzieren wir?
    Make or Buy: Produzieren wir selbst oder outsourcen wir?
  • Nachhaltigkeit: Wie erhöhen wir unsere Nachhaltigkeit?

Implementierung

Viele weit verbreitete Tools, die Unternehmen heute nutzen, sind mit einer zeit- und ressourcenaufwändigen Implementierung verbunden. Das Value Management System hingegen ist innerhalb kürzester Zeit einsatzbereit. Die VMS-Implementierung erfolgt in einem bewährten Prozess, der aus vier Schritten besteht.

Schritt 1: Erste Einschätzung

In Interviews mit Mitarbeitern ermitteln wir, welche Bereiche als besonders verbesserungswürdig wahrgenommen werden. Für diese Interviews wählen wir zehn Mitarbeiter aus unterschiedlichen Abteilungen aus. Die Antworten werden anonymisiert ausgewertet. Aus den Ergebnissen leiten wir für Sie die ersten Handlungsempfehlungen ab.

Im Anschluss an die Interviews definieren wir anhand eines beispielhaften Anforderungsprofils gemeinsam einen geeigneten Prozessverantwortlichen in Ihrem Hause. Klare Verantwortlichkeiten sind, wie schon mehrmals betont, Grundvoraussetzung für den schnellen und erfolgreichen Abschluss von Projekten und Maßnahmen. Das gilt auch für den “Projektleiter VMS”.

Schritt 2: Setup

Das technische Setup des Value Management Systems selbst ist nicht besonders zeitaufwändig. In der Regel sind alle kundenspezifischen Anpassungen innerhalb von fünf Tagen abgeschlossen.

Für den reibungslosen Start erhalten Sie von uns ein “Savings-Playbook”, eine digitale Broschüre, in der die Struktur und die Funktionen des Value Management Systems kurz und anschaulich erklärt werden.

Schritt 3: Onboarding und Coaching

Natürlich lassen wir Ihre Mitarbeiter nicht mit dem Savings-Playbook allein. Im Rahmen eines gut strukturierten Onboarding-Workshops erklären wir nicht nur, wie das Value Management System funktioniert, sondern entwickeln auch eine Vision für die Zusammenarbeit und gemeinsame Ziele.

Denken Sie daran: Der Erfolg im Value Management hängt vor allem vom Engagement Ihrer Mitarbeiter ab.

Im Management-Onboarding geben wir Ihnen Tipps, wie Sie als Führungskraft oder VMS-Projektleiter die richtigen Impulse setzen, wie Sie sich in wenigen Klicks einen Überblick über vergangene, aktuelle und noch zu entscheidende Maßnahmen verschaffen und wie Sie schnell und einfach alle relevanten Kennzahlen auswerten.

Schritt 4: Hebelworkshop

In einem Hebelworkshop erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen innerhalb von 90 Minuten die ersten Einsparmaßnahmen und ermitteln, welchen Betrag Sie damit sparen können. Sie werden erstaunt sein, wie viel Sie mit wenig Aufwand sparen können.

Diese Maßnahmen übertragen wir direkt in Ihr System. Zum einen lernen Sie dabei an praktischen Beispielen, wie das System funktioniert, zum anderen können Sie gleich im Anschluss an den Workshop mit der Umsetzung der ersten validierten Maßnahmen beginnen und schnell erste Erfolge erzielen.

Laufender Betrieb

Nachdem die Plattform implementiert, die Mitarbeiter gecoacht und die ersten Maßnahmen angelegt wurden, lassen wir unsere Kunden nicht allein. Es liegt in unserem eigenen Interesse, dass Unternehmen mit Valuedesk so erfolgreich wie möglich sind. Deshalb unterstützen wir unsere Kunden kontinuierlich bei der Definition, Umsetzung und Auswertung von Einsparmaßnahmen.

Fester Ansprechpartner

Valuedesk ist, wenn man so will, eine Software-and-a-Service-Lösung (in Anlehnung an den Begriff des SaaS). Das bedeutet, dass Sie zusätzlich zur VMS-Plattform von der Expertise eines festen persönlichen Ansprechpartners profitieren, der Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. In regelmäßigen Calls beantwortet dieser “Operator” Ihre Fragen, wertet Ihre Einsparmaßnahmen aus und gibt Ihnen Anregungen, wie Sie diese weiter steigern können.

Ihr Operator freut sich zudem immer über Feedback zu Software und Service und stellt sicher, dass Ihre Anmerkungen und Vorschläge die richtigen Mitarbeiter bei Valuedesk erreichen.

Valuedesk Operator

Kontinuierliche Weiterentwicklung

Mehr als 150 Kunden weltweit nutzen bereits das Value Management System von Valuedesk. Unsere großen Kunden erzielen damit jedes Jahr Einsparungen in Millionenhöhe. Trotzdem haben wir viele Ideen, wie unser Angebot noch effektiver dazu beitragen kann, Unternehmen nachhaltig profitabler zu machen. Auch das Feedback unserer Kunden nehmen wir sehr ernst.

Derzeit konzentrieren wir uns beim Update der VMS-Plattform auf zwei große Bereiche:

  • Technische Weiterentwicklung: Das Value Management System ist eine hochentwickelte Lösung, die das Thema Einsparmaßnahmen von A bis Z abdeckt. Basierend auf dem Feedback bestehender und potenzieller Kunden arbeiten wir an neuen Features, die das Management von Maßnahmen noch effektiver und die Auswertung noch präziser machen. Dabei achten wir darauf, dass das elegante Interface (UI) und die intuitive Bedienbarkeit (UX) erhalten bleiben.
  • Erweiterung der Methoden-Datenbank: Die Methoden-Datenbank umfasst derzeit mehr als 100 Methoden, die sich unternehmens- und branchenübergreifend bewährt haben. Aus unseren täglichen Learnings in der Zusammenarbeit mit unseren Kunden entstehen immer wieder neue Erkenntnisse, die in die Erweiterung der Methoden-Datenbank einfließen, sodass diese in Zukunft regelmäßig erweitert wird. Kunden profitieren von den (statistischen!) Daten anderer Kunden, indem wir Methoden mit Angaben zu den Erfolgen versehen, die durchschnittlich damit erzielt wurden. Ein Benchmarking ist auf diese Weise ebenfalls möglich.

Use Cases

Je nach Unternehmensgröße und -art gibt es verschiedene Gründe und Einsatzmöglichkeiten für das Value Management System.

Vorteile für mittelständische Unternehmen

Viele mittelständische Unternehmen stehen vor der Herausforderung, Einsparmaßnahmen als Kernprozess zu etablieren. Mit der Implementierung einer geeigneten Software und dem effektiven Onboarding der Nutzer ist der größte Schritt bereits getan, um die Kostensensibilität im Unternehmen zu erhöhen.

Durch den Valuedesk Hebelworkshop starten Unternehmen zudem mit einer bereits evaluierten Sammlung von vielversprechenden Maßnahmen. Mitarbeiter können direkt mit der Umsetzung beginnen und erzielen so innerhalb kürzester Zeit erste Erfolge.

Erfolg führt zu Motivation, Motivation führt zu Erfolg. Ehe Sie sich’s versehen, läuft die “Savings-Maschine” in Ihrem Hause.

Weitere Vorteile des VMS für Savings-Starter:

  • Keine Eigenentwicklung oder Zweckentfremdung von Tabellenkalkulations- und Projektmanagement-Lösungen
  • Ein intuitiv bedienbares Tool für einen reibungslosen Einstieg
  • Templates bewährter Methoden, entwickelt auf Basis branchenübergreifender Expertise
  • Regelmäßiger Austausch mit dem festen Valuedesk-Ansprechpartner

Vorteile für Großunternehmen

Große Unternehmen kennen das Potenzial von Einsparmaßnahmen und verfolgen diese oft recht konsequent. Dazu nutzen sie jedoch Tools, die nicht für das Value Management konzipiert wurden. Das führt zu einer Reihe von Kompromissen und fehleranfälligen Workarounds.

Darüber hinaus bedeutet die Fülle von Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten in einigen der weit verbreiteten Tabellenkalukations- oder Projektmanagement-Tools eine steile Lernkurve für Nutzer. Wenn Value Management als unternehmensweiter Kernprozess “gelebt” werden soll, müssen auch Nutzer ohne technischen Hintergrund in der Lage sein, die entsprechenden Tools intuitiv zu nutzen.

Das Valuedesk-System bietet eine einfache Lösung, die perfekt auf eine effiziente und maßnahmenzentrierte Arbeit zugeschnitten ist. Hier finden Nutzer alle Funktionen, die sie für die Erfassung, Evaluierung, Umsetzung und Auswertung von Einsparmaßnahmen benötigen, auf einen Blick. Detaillierte Einstellungen für Nutzer mit besonderen Anforderungen sind außerhalb der allgemeinen Ansicht platziert, sodass der Fokus aufs Wesentliche stets gewahrt bleibt.

Weitere Vorteile für Unternehmen mit Savings-Erfahrung:

Vorteile für Berater

Die Kooperation mit Valuedesk lohnt sich nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Berater. Anstelle eines einmaligen “Savings-Sprints” etablieren Sie mit Valuedesk eine Lösung, die Ihren Klienten hilft, dauerhaft profitabler zu werden. Gemeinsam machen wir Value Management so zum Kernprozess bzw. erhöhen, wie beschrieben, die Effizienz im Umgang mit Einsparmaßnahmen.

Weitere Vorteile für Berater:

  • Neben den konventionellen Beraterleistungen bieten Sie einen innovativen, technologiefokussierten Ansatz
  • Sie etablieren nicht nur einmalig das Value Management System, sondern begleiten auch die Umsetzung der Einsparmaßnahmen
  • Maßnahmen können zu Folgeaufträgen für Sie führen
  • Die Vorstellung der Valuedesk-Lösung ist ein hervorragender Anlass, bestehende Kontakte aufzufrischen

Fazit

Wer das Thema Einsparungen ernst nimmt, nutzt ein Value Management System. Anders als provisorische Lösungen mit Tools, die nicht für diesen Zweck entwickelt wurden, bietet ein VMS einen klaren Fokus auf die Daten und Funktionen, die wirklich sinnvoll sind. Das verhindert Flüchtigkeitsfehler und erleichtert gerade technisch wenig versierten Mitarbeitern die Arbeit. Die Daten sind immer aktuell und lassen sich in wenigen Klicks so auswerten, dass die entscheidenden Kennzahlen ad hoc zur Verfügung stehen.

Transparente Ziele und eine anschauliche Darstellung der erzielten Erfolge erhöhen die Motivation der Nutzer und führen zu einer ausgeprägten Kostensensibilität, einem Savings-Mindset, in Ihrem Unternehmen. Ein fester Ansprechpartner kümmert sich um das Onboarding und Coaching Ihrer Mitarbeiter und steht Ihnen auch danach permanent zur Seite.

Die Plattform wird auf Basis von Kundenfeedback kontinuierlich optimiert und regelmäßig um neue Methoden erweitern, die sich – auch branchenübergreifend – bewährt haben.

Jetzt Video-Demo vereinbaren!

Gern zeigen wir Ihnen Valuedesk in einer kurzen Video-Demo live, damit Sie sich selbst ein Bild von der intuitiven Bedienung und dem effizienten Management von Maßnahmen machen können.

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder füllen Sie das Formular aus:

Guter Artikel? Jetzt teilen auf:

Valuedesk GmbH
Goldstraße 9
33602 Bielefeld

hello@valuedesk.de
+49 / 521 / 4481523-0

Vertreten durch Geschäftsführer: Torsten Bendlin
Registergericht Amtsgericht: Bielefeld
Eintragung im Handelsregister: Registernummer 42587